Etikette & Ethik

Etikette & Ethik

Etikette & Ethik oder einfach nur Umgangsformen und Stil … Manieren eines respektvollen und freundlichen Menschen

Einige Regeln zusammengefasst, die uns das Zusammensein erleichtern und die uns, besonders in der Businesswelt, als kompetenter Partner eine Stellung in der Gesellschaft einnehmen lassen. Zu dieser Kategorie gehören die Rhetorik, Körpersprache & Stimme, Tischmanieren und unser Erscheinungsbild.

… zunächst ein paar Punkte aus der Sicht der professionellen Kleidung:

  • Der Mensch — ist der Stil, die Lebensart & die Denkweise … die Kleidung ist lediglich die äußere Form des Inhalts …
  • Die Kleidung — die Kleidung ist die Entscheidung des Abbildes seiner Selbst … Es ist der Ausdruck vom Können „sich selbst zu tragen“ oder „Sein Gesicht zu tragen“ …
  • „Selbstbeherrschung“ bzw. Zurückhaltung in der Wahl der Erscheinung … Inhaltsreichtum und Aussagekraft mittels dem Anlass angemessener Wahl … diskrete Eleganz in der Kleidung und mittels Umgangsformen
  • Business-Dresscode ist nicht das von Modejournal, es sei denn, Sie sind in der Modebranche tätig … Im Business-Dresscode sind jedoch Details aus der Mode willkommen …
  • Muss eine Businesswoman gleich dem Businessman gleichgestellt werden? Mir ist der Ausdruck „ein Dame im Geschäft“ lieber, um die Idee des Stils zu übermitteln… Denn trotz der Kompetenz einer Frau, ist es schön, eine Dame vor sich zu sehen… und für eine Dame ist es mehr als schön, als eine Dame behandelt zu werden … zu den Männern später …
  • Außer den ein paar Regeln der Kleidung, … wie ein Rock in englischer oder italienische Länge, verdeckte Schuhe und Strümpfe, ein dezentes Dekollete und maximal 3 Farben in der Wahl Ihrer Erscheinung … ist es um so wichtiger, wie Sie das Kleid tragen: Die Aussagekraft Ihrer Erscheinung liegt in den Farben Ihrer Geste, in dem Stil und Geschmack… Das Vermögen dabei, den Sie anhaben, tritt an dieser Stelle in den Hintergrund
  • Weiße Farben, z.B. weiße Tasche oder weiße Schuhe dürfen in dem Business-Dresscode nicht zur Auswahl stehen … ein schöner Ersatz hierfür für den Sommer sind die Farben Champagner oder Creme
  • Eleganz ist der Stil, gegeben von Natur an … oder der Stil der guten Erziehung … Ein Beispiel hierfür ist die Ballerina: nichts, was zu viel ist! Ein ausgeprägtes Maßgefühl & Angemessenheit …
  • Für die Männer gilt ebenso die Fähigkeit, den Anzug zu tragen … Ein Businessman zeigt die Härte der Muskulatur und die Zärtlichkeit der Haut … Dies ist die starke Statur, selbstbewusstes Erscheinungsbild und die beste Rasur eines Gentlemens
  • Die Manschetten treten 2 Finger breit aus dem Ärmel hervor
  • Krawatte ist ein Mittel zum Ausdruck … schwarze Krawatte z.B. ist ein Zeichen der Trauerzeit … was jedoch nicht immer mit den Regeln der Mode übereinstimmt … Die Mode ist jedoch vergänglich – die Regeln der Etikette bleiben …
  • Die Socken – dunkler als die Farbe des Anzugs und hoch geschnittene Socken bitte!
  • Die Schuhe – in den Schuhen eines Gentlemens sieht sich die Frau, wie im Spiegelbild!
  • Der Schmuck eines Gentlemens bildet ein Ring, Manschettenknöpfe oder / und besonders die Uhr, die Ihren Charakter ausdrückt.
  • Smoking und Frack werden ausschließlich nach 18:00 Uhr getragen.

Die Liste ist natürlich endlos und bietet bei unserem nächsten Treffen viel Gesprächsstoff!

Im weiteren Beitrag werden die Rhetorik, Körpersprache & Stimme, Tischmanieren usw. näher unter die Lupe genommen.

Bis zum nächsten Mal!

Anna Stark & Kokolada